0

Kleine Auszeit in
Bad Vilbel
*Gastartikel*

Gastartikel von Nicole Zin

Für Abenteurer und Entdecker

Wir sind heute für Frankfurt-mit-Kids in Bad Vilbel unterwegs. Das Wetter meint es gut mit uns, nach Tagen mit viel Regen begleitet uns heute die Sonne mit herrlichen 20° auf unserer Mini-Auszeit.

Skater & Basketballer

Wir parken am FFH-Platz/Heinrich-Heine-Straße und sobald wir aus dem Auto steigen entdeckt mein Sohn den Skaterpark und Basketballplatz. Wir haben leider keinen Roller oder Ähnliches dabei, aber das kommt auf die Packliste für unseren nächsten Besuch.

Viel Platz zum Abrasen

Die schönen Wiesen mit den kleinen Hügeln laden zum Rennen ein und schon ist der Sohnemann davon gestürmt.

Ich schlendere gemütlich hinterher und wir entdecken einen kleinen Spielbereich mit einem Sandkasten, winzigen Hügeln und Steinen zum Klettern und Sitzgelegenheiten für die Eltern.

Gibt es hier Delfine?

Weiter geht es, vorbei am FFH-Studio bis zum Delphin-Brunnen. Heute sind hier viele Enten unterwegs und wir beschließen ein paar Fotos zu machen, nicht nur von den Enten, sondern auch von den Kunstwerken, die man hier überall findet.

Wir spazieren von Kunstwerk zu Kunstwerk, bis wir schließlich die Burg Vilbel mit dem Wassergraben erreichen. Die Erkundung des einstigen Wohnsitzes der Ritter von Bad Vilbel heben wir uns für den nächsten Besuch auf.

Römer Mossaik Bad Vilbel

Ab zu den Römern

Wir überqueren die Rathausbrücke und schlendern vorbei am Hassia-Sprudel-Brunnen zum Römer Mosaik (Öffnungszeiten: Freitag und Samstag 14-17 Uhr, Sonntag 12-18 Uhr, Eintritt frei). Fasziniert schauen wir uns die Rekonstruktion dieser antiken Mosaik-Kunst an, lesen die Tafeln und sehen uns die kleinen Schaukästen an.

Danach ist erst einmal eine ordentliche Spielpause dran und zwar direkt nebenan auf dem Römer-Spielplatz. Während der Junior klettert, rutscht und wippt, genieße ich auf einer der Bänke den Sonnenschein. Als uns der Spielplatz zu voll wird, geht es weiter über die mit Bäumen gesäumten Wiesen zum Teich mit den Enten. Wir haben dieses Mal kein Brot dabei, aber die Enten kommen trotzdem neugierig näher, als wir stehen bleiben.

Römer Spielplatz Bad Vilbel

Eis geht immer

Jetzt wird es aber Zeit für ein Eis oder vielleicht doch ein Stück Kuchen? Auf der Büchereibrücke befindet sich das Café Wewe und 50 Meter weiter das Eiscafé Milano. Der kleine Herr wünscht ein Eis, also holen wir uns im Eiscafé Milano ein leckeres Spaghettieis und suchen uns einen schönen Platz um diese Köstlichkeit zu verspeisen. Direkt an der Büchereibrücke gibt es breite Stufen an der Nidda, auf denen man es sich gemütlich machen kann. Wer es etwas schattiger mag, sollte sich im Kurpark eine Bank suchen.

 

Wo sind die Nutrias?

Nachdem das Eis verspeist ist, machen wir uns auf den Rückweg. Dieses Mal nehmen wir die Wege, die direkt an der Nidda entlang führen. Wir steigen die Nidda-Treppe hinab und halten Ausschau nach Nutrias, aber weit und breit sind keine zu sehen, dafür schwimmen einige Enten fröhlich an uns vorbei.

Wir kommen wieder ...

Bald darauf sind wir wieder an unserem Ausgangspunkt angekommen und ich stelle fest, dass wir zweieinhalb Stunden im Kurpark verbracht haben und dass wir weitere Ziele für den ein oder anderen nächsten Besuch haben:

ein Picknick auf der Wiese machen, Burg Vilbel näher erkunden, den Skaterpark ausprobieren, das Restaurantcafé Alte Mühle testen, das Brunnen- und Bädermuseum besichtigen und die Wege auf der anderen Seite der Nidda erforschen.

Taschenlampe Nachtwanderung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX